Riccinos

Riccinos ist vor Kurzem im Stall Moos in Balsthal eingetroffen. Aktuell ist er für Westfalen, das Rheinland, Hannover und Cheval Suisse angekört. Der dunkelbraune Rheinländer, 13-jährig, begeistert mit seinem Typ, seiner stolzen Aufrichtung und seiner Bewegungsqualität. Bisher war er im wetfälischen Landgestüt Warendorf auf Station. Riccinos war Prämienhengst an seiner Körung. Seine Hengstleistungsprüfung beendete er im vorderen Mittelfeld, im 5. Rang in der Dressur. Im Sport wurde er weiter dressurmässig gefördert und startete bis M 2, wo er schon siegreich war. Ausgebildet ist er bis Niveau S. In Warendorf wurde sein toller Charakter auch geschätzt, weil er als Dressurlehrpferd für die Bereiterlehrlinge diente. Riccinos, ist ein Sohn des Riccione (Regazzoni x Arogno TK). Letzterer geniesst in der Schweiz und in Deutschland einen sehr guten Ruf als Sportpferd und Vererber. 22 gekörte Söhne und 46 Staatsprämienstuten und über 500 Sportpferde belegen seine Qualitäten. Mehrere Jahre war er unter den 5 % besten Dressurhengsten Deutschlands. In der Schweiz zählt Riccione zu den besten Modell- und Gangvererbern. Die Mutter Alcine (Abanos x Ehrensold) war Rheinländersiegerin als Staatsprämienstute. In Riccinos Pedigree finden sich in den ersten 3 Generationen ausschliesslich Staatsprämienstuten. Laut dem Zuständigen für die Zucht in Warendorf sind die Nachkommen aus Riccinos «tolle und rittige Pferde»! Dieser Hengst ist als Nichtträger des WFFS Gens ausgewiesen. Im Stall Mägli ist Riccinos im Natursprung und mit Frischsamen verfügbar.